Warum eine frühzeitige Lebensplanung wichtig für dich ist

100 places to see before you die.

The bucket list: What do you want to do before you kick the bucket? Auf deutsch müsste es die Löffelliste heißen: Was willst du tun, bevor du den Löffel abgibst?

 

Auch das ist eine Form von Plan. Ich kann mir Listen machen und schauen, dass ich sie Stück für Stück abhake.

Nach Island und in den Iran fahren. Den Kite-Flug buchen. Und ganz oben: Neu-Kaledonien entdecken.

Und dann? Werde ich dann ein zufriedenes Leben geführt haben? Werde ich dann, im Alter, stolz auf meine abgehakte Liste schauen?

 

Was, wenn ich dann alleine bin?

Was, wenn mein Sohn nicht mehr mit mir spricht, weil ich unsere Beziehung vor lauter Listen-Abhaken vergessen habe?

Was, wenn ich auch zu den Rentnern gehöre, die Flaschen sammeln gehen?

Was bringen mir dann die Fotos von fernen Ländern?

Die Erinnerung an das Kribbeln im Bauch, als ich die Welt von oben sah?

 

Wenn es nicht das ist, was ich erreichen möchte - was dann?

 

Worauf möchte ich denn zurück blicken, wenn ich alt bin?

Worauf stolz sein? Wo will ich dann sein?

Wie?

Mit wem?

 

Jetzt kann man sagen “ach, das ist noch so weit hin, wer weiß, was bis dahin alles passiert”.

Ja, ich kann mich zurück lehnen und einfach abwarten was passiert.

Dann passiert mein Leben mir aber auch. Dann entscheide ich nicht. Dann nehme ich keinen Einfluss. Dann stelle ich keine Weichen.

 

Wenn ich möchte, dass mein Sohn später noch mit mir spricht - dann kümmere ich mich jetzt und heute und bei jeder Gelegenheit in der Zukunft um eine gute Bindung zu ihm.

Wenn ich später nicht alleine sein möchte, dann suche ich jetzt einen Partner für’s Leben, mit dem ich alt werden möchte. Wenn ich später nicht Flaschen sammeln möchte, dann kümmere ich mich jetzt um mein Einkommen und meine finanziellen Rücklagen.

 

Wenn nicht jetzt - wann dann?

 

Um zu wissen, was ich jetzt schon machen kann, damit ich später glücklich und zufrieden bin, damit ich entspannt und stolz auf ein erfülltes Leben zurückschauen kann, brauche ich eine Vision.

 

Meine Lebensvision!

 

Nach der ich mein Leben ausrichten kann. Nach der ich Entscheidungen treffen kann. Die mein Wegweiser in schwierigen Zeiten ist. Die mir immer wieder die Richtung weist, wenn ich mich verirre.

 

Eine Vision, die meinen Werten entspricht.

Eine Vision, nach der ich meinen Lebensplan erstellen kann.

 

Wo will ich wann hin?

Was will ich wann erreichen?

Wie schaffe ich das?

Was sind meine nächsten Schritte?

 

Das Leben wird auch mit Lebensplan nicht immer nach Plan verlaufen. Es wird nach wie vor Höhen und Tiefen geben. Auch deine Vision wird sich immer mal wieder ändern. 

 

 

Wie Seneca schon sagte:

“Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.”

 

Finde deinen Hafen. Setze deine Segel. Und nutze den Wind, der kommt, um zu deinem nächsten Ziel zu segeln. Passe den Kurs an, wenn es nötig ist. Mit deiner Vision vor Augen weißt du, wie du dich entscheiden musst.

 

Kennst du deine Lebensvision?

Hast du deinen Lebensplan?

 

Kennst du deine nächsten Etappenziele?

Deine Vision ist dein Ziel!

 

Als Coach für Lebensplanung unterstütze ich dich gerne, deine eigene Vision zu finden. Deinen Lebensplan zu gestalten. Deine Etappenziele zu definieren. Deinen Kurs wiederzufinden.

 

 

Weitere Informationen findest du hier...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0